Dienstag, 12. Juni 2012

xxxAFFENMESSERKAMPFxxx

Yo,

wie der geneigte Stammleser wohl gestern schon mitbekommen hat, spielt die Eintracht im August gegen den FC Valencia. Was mir aber zunächst gar nicht aufgefallen war, ist der Slogan, unter dem dieses Spiel stattfindet: Summer Of Champions. Wow, Wahnsinn. Da musste ich dann doch mal lachen. Schlau wie ich nun mal bin, habe ich dann diesen Event auch mal gegoogelt und festgestellt, dass nicht nur die magische SGE zu den Champions gehört sondern auch der HSV, Dynamo Dresden und die Braunschweiger Eintracht sich auf internationale Gegner freuen dürfen:
  • HSV-FC Barcelona
  • Dynamo Dresden-West Ham United
  • Eintracht Braunschweig-Glasgow Rangers
und eben
  • Eintracht Frankfurt-FC Valencia
Noch mal wow. Wusste gar nicht, dass all' diese Vereine zum erlauchten Kreise der europäischen Champions gehört. Ok, der FC Barcelona schon aber die anderen Vereine (einschließlich der SGE) haben schon mal bessere Zeiten gesehen, oder?

Sträflich unterbewertet...also Boot fahren und so.
Nun ja. bis dahin ist es ja noch ein Weilchen und somit gibts erstmal wieder einen Rückblick auf die letzten Partien des ersten EM-Spieltages:

Frankreich vs England
Diese Paarung kann man getrost als Klassiker bezeichnen, das gestrige Spiel hingegen nicht. Zwar waren beide Teams redlich bemüht und Tore sind auch gefallen aber berauschend war das Ganze irgendwie nicht so wirklich. Frankreich spielte wie die deutsche Elf ein paar Tage vorher munter um den englischen Strafraum umher ohne das Zählbares dabei herausgesprungen wäre und die Engländer hatten sich schlichtweg auf die Defensive mit gelegentlichen Kontern eingestellt. Naja, gibt schöneres.

Ukraine vs Schweden
Das zweite Gastgeberland gegen die ewigen Sympathisanten aus Skandinavien. An für sich sind da die Rollen klar verteilt aber zur Feier des Tages wurden diese diesmal getauscht. Die Ukraine in blau-gelben Leibchen gaben von Beginn an gut Gas und brachten die Schweden mit ihren Schärpentrikots oft in Bedrängnis. Somit gewannen dann auch die Gastgeber durch Schewtschenkos Doppelpack mehr als verdientt und dabei war der Torschütze im Prinzip nur als Maskottchen eingeplant. Den Ehrentreffer und auch zwischenzeitlichen Ausgleich markierte hingegen das schwedische Nationalidol Zlatan Ibrahimovic. Tja, Wunder gibt es bekanntlich immer wieder...

Desweiteren möchte ich euch noch Nebel's Blog ans Herz legen. Seine Sicht auf die EM ist mehr als unterhaltsam...

Musik des Tages:
AFFENMESSERKAMPF-Seine Freunde kann man sich nicht aussuchen
IDLE HANDS-s/t
METALLICA-Reite Den Blitz

Kommentare:

  1. Die Schweden haben im übrigen 1:0 geführt durch das Tor von Zlatan, der in seiner Heimat auch gern Zlatan genannt wird... (wer hätte das gedacht?)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, echt? Hatte ich jetzt gar nicht mehr so auf dem Schirm. Naja, ich betreibe auf meinem Blog ab jetzt eh massive Geschichtsfälschung. Soviel dazu...

    AntwortenLöschen