Samstag, 4. Februar 2012

xxx-12xxx

Yo,

-12 Grad waren es gestern morgen, als ich mich aus dem Bett geschält habe. Kann ja wohl nicht sein. Und dann waren auch noch Eisblumen an der Fensterscheibe im Bad. Schrecklich. Da bezahlt man schon massig Steuern und dann so ein Mistwetter. Skandal! Naja, wenigstens ist es trocken.
Laut Wetterbericht werden die -12 Grad am Wochenende noch deutlich unterboten: -18 Grad in der Nacht werden erwartet. Super. Ganz toll. Da kann sich der geneigte Leser ja vorstellen, welche Temperaturen dann am Sonntag im Stadion herrschen werden. Laut Vorhersage so um die -8 Grad aber gefühlt -13. Ich bin noch am hadern, ob ich die lange Unterhose aus Biberstoff (welche ich netterweise vor ein paar Jahren geschenkt bekommen habe) anziehen soll, um dem Kältetod ein Schnippchen zu schlagen. Aber ich glaube, dass meine Eitelkeit stärker sein wird, als die bedohliche Kälte aus Sibirien.
Bier bzw. Apfelwein trinken macht bei diesen Witterungen auch nicht wirklich Spaß. Das Zeug ist ja in der Regel auch gekühlt und verwandelt meine Hände mir nichts dir nichts in steife Frostpaddeln (durfte ich letzten Sonntag beim famosen Testspiel erfahren). Heisser Apfelwein als Alternative ist irgendwie auch nicht das gelbe vom Ei. Nicht das ich etwas gegen heißen Apfelwein hätte aber die Brühe im Stadion ist mir dann doch ein paar Level zu süß (und damit zu babbisch).

Musik des Frosttages:
UNEARTH-The Oncoming Storm
UNEARTH-Darkness In The Light
REIGN SUPREME-Testing The Limits Of Infinite
WHILE SHE SLEEPS-The North Stands For Nothing

Kommentare:

  1. Nichts - net mal der babbische Apfelwein - schmeckt so süß wie ein Sieg ,-))) Ansonsten rate ich dringend zur bibernen Unterhose. Sieht ja keiner (hoffe ich mal :-)

    Sieg!

    AntwortenLöschen
  2. Meine Eitelkeit hat schlussendlich das Rennen gemacht. Entsprechend kalt war es aber der Sieg hat mich wieder aufgewärmt...

    AntwortenLöschen