Sonntag, 27. November 2011

xxxWANDERLUSTxxx

Yo,

was stehen dem Bewohner einer größeren Stadt für Möglichkeiten zur Verfügung, wenn das Wetter alles andere als angenehm ist? Richtig, er geht ins Museum und davon gibt es in Frankfurt bekanntlich doch eine ganze Menge. Ironischerweise verschlug es mich gestern in das Museum der Frankfurter Eintracht...und das nach der (fast schon abzusehenden) Niederlage gegen 1860. Naja, nicht gerade die besten Voraussetzungen, um sich die größten Triumphe der SGE zu Gemüte zu führen. Aber um das Gemüt etwas abzukühlen (es waren schließlich windige 2 Grad), stand zunächst eine 1 1/2-stündige Führung durch das Waldstadion an, welche durch einen jüngeren, ungeduscht wirkenden Herren geleitet wurde. So wurde zunächst der VIP-Bereich durchschritten und ich war doch etwas erstaunt, dass eine 200.000 Euro Loge für 11 Personen doch derart schlicht/unpompös ist. Keine Spur von edlen Materialien. Sah irgendwie eher aus wie ein kleiner Konferenzraum in einem Tagungshotel an irgendeinem Flughafen (remember Studientreffen in Amsterdam). Egal, daraufhin ging es dann hinauf auf die Pressetribüne. Großartige Sicht und noch mehr Wind. Ich persönlich hätte wenig Lust von dort oben (circa 68 Meter) im tiefsten Winter ein Spiel für den Kicker etc. zu beobachten. Um nicht ganz auszukühlen ging es anschliessend hinab in den Bauch des Stadions, nämlich in des Raum, welcher für die Pressekonferenzen vorgesehen ist. Dort gab der Führer ein paar nette Anekdoten zu den ehemaligen Trainern der Eintracht zum besten:
  • "Skibbe kam IMMER zu spät, beantwortete nur kurz die Fragen und ging dann wieder"
  • "Daum kam immer pünktlich, redete fast zwei Stunden wirres Zeug und niemand hat es verstanden"

Blick vom Spieleraufgang

Als nächstes standen dann die schlichte Umkleidekabinen der Spieler ("Die Umkleide ist noch von der WM 2006. Wir haben die einfach behalten weil sie kostenlos war") und der "Wellnessbereich" (ganze acht Entmüdugsbecken und ein paar Duschen) auf dem Programm. Mmmh, soviel Schlichtheit hatte ich dann doch nicht erwartet.
Zum Abschluss gab es noch einen kleinen Rundgang durch das Eintracht-Museum, in dem ein älterer Herr (Name vergessen, sorry) zu den verschiedensten Ausstellungsstücken ein paar nette Anekdoten aus dem Ärmel schüttelte. Krönender Abschluss des Rundgangs war dann die sogenannte "Schatzkammer", in der die bedeutendsten Pokale der Eintracht ausgestellt sind und ich war schockiert. Nicht, weil es eine überschaubare Anzahl an Pokalen war sondern weil sie ALLESAMT doch unglaublich hässlich sind. Da ist man ja fast geneigt zu hoffen, als Zweitplatzierter ins Oberhaus aufzusteigen, um nicht die Meisterschale der zweiten Liga zu bekommen...


Die Schatzkammer


Adventsmusik:
RITUAL-Beneath Aging Flesh And Bone
LANDSCAPES-Reminiscence
CARPATHIAN-Wanderlust
CARPATHIAN-Isolation
SELBSTVERSTÜMMELT-S.H.L.D.G.
METALLICA-...And Justice For All

Kommentare:

  1. Lautet der Name des älteren Herrn bzw. Museumsführers vielleicht Billy Ott? Gruß, Schöppsche

    AntwortenLöschen
  2. Klingt doch alles in allem ganz interessant, sollten wir uns auch mal überlegen.

    Haste schon das von Smoke Blow gelesen?

    AntwortenLöschen
  3. @Schöppsche: Ja, genau. Billy Ott. Ich und mein unglaubliches Namensgedächtnis...

    @Saskia: Ja, war echt interessant aber mit fast 2 Stunden vielleicht etwas zu lang. Meinst du die SMOKE BLOW Box?

    AntwortenLöschen
  4. @Saskia: Äh. Ich war grad auf der Homepage von SB und hab's gelesen. Wartha fast schon ein wenig abzusehen, wenn das letzte Album "The Record" heißt und jetzt die "Legacy"-Box am Start ist...

    AntwortenLöschen