Montag, 9. April 2012

xxxGELAUFENxxx

Yo,

ein recht geschäftiges sowie durch die Osterfeiertage verlängertes Wochenende neigt sich seinem Ende zu, was mehr als schade ist. Denn morgen ruft schon wieder die Arbeit meinen Namen und ich verspüre nicht die geringste Lust, diesem Ruf nachzukommen angesichts des auf mich wartenden Berg mit Arbeit. Da denke ich doch lieber an das vergangene Wochenende zurück:

Freitag:
Nach exzessivem Ausschlafen sowie FIFA12 spielen, begebe ich mich um die Nachmittagszeit in die Bahn, um nach Usingen zu fahren. Die einstündige Fahrtzeit vergeht dank Dosenbier und hervorragender musikalischer Unterhaltung (siehe Ende des Posts) wie im Fluge und am Usinger Bahnhof sammelt mich der Rochen auch schon in sein Vehikel ein. Schnell zu Muttern die Schlafsachen abgeben und den Kasten Bindung Adler einladen, um dann beim Rochen "Einer Gegen Das Imperium", einen epischen Fantasymovie der Kategorie "C" zu genießen (wäre was für den Herrn Nebel).



Da der Film uns schon des öfteren den Tag versüßt hat, lassen wir den Film noch ein zweites mal laufen, damit sich der restliche Taunusmob, der sich mittlerweile eingefunden hat, daran ergötzen kann. Der restliche bierselige Abend wird dann damit verbracht, das Musikgenre "Screamo" genauer zu definieren (wäre was für den Herrn Nebel)

Das epische Kleinod

Samstag:
Den Samstag kann man fast schon vergessen. Das dürfte hierbei an zwei Umständen liegen: Zunächst muss ich gegen Mittags noch einmal ins Institut, um zu arbeiten und zweitens hat die Eintracht verloren. Das pomadige sowie schludrige Gekicke der Hessen darf ich dank einer obskuren russischen Streamingseite tonlos mitverfolgen, während ich Akten wälze. Ein Traum, wahrlich. Da entschädigt es ja schon wieder, dass ich Abends von einer Horde ST. Pauli-Fans in der Bahn Richtung Wiesbaden auf ein Bierchen eingeladen werde. Hut Ab hierfür. Ach ja, beim Bremsvorgang der Bahn verliert ein rotzevoller Paulifan das Gleichgewicht, legt sich schwungvoll in den Gang und zieht sich unter krachendem Gejohle der Mitfans eine nette Platzwunde am Schädel zu. Auch hierfür: Hut ab!

Fussballhistorie im Institut
Da konnten sie immerhin noch sitzen 
Sonntag
Sonntags geht das ältere Semester ja ganz gerne mal Essen und da ich in knapp eineinhalb Monaten die magische 30 erreichen werde, kann ich ja schon mal üben. Unsere Wahl fällt auf den sogenannten "Schnitzel-Inder", der wohl so etwas wie Kultstatus in Frankfurt genießt. Praktischerrweise befindet sich die Lokalität im gleichen Gebäude wie die Turnabteilung der Eintracht, so dass ich mich nicht großartig in Schale schmeißen muss.

Zu fest angebracht, um es mitzunehmen
Das Interieur der Gaststätte sieht aus wie eine typische Vereinsgastätte eben aussieht: Karg mit Flair eines Bahnhofswartesaals. Immerhin hat sich der indische Betreiber dazu hinreißen lassen, hier und da diverse landestypische Devotionalien wie Palmen, Ghandifiguren und eine 4000 Mark teure Buddhastatue im gefließten Raum zu verteilen. Die Speisekarte reicht von "typisch"(?) indischen Gerichten sowie deutscher Küche (Schnitzel mit Pommes). Normalerweise werde ich ja bei solchen Angeboten stutzig und meide solche Lokalitäten aber hier war meine Neugier größer als die Vorsicht. Und ich kann sagen, dass es sich definitiv lohnt. Das "Chicken Bombay" war äußerst lecker und sogar meine werte Frau Mutter, die ich schon als pingelig in Sachen "Essen gehen" bezeichnen würde, ist begeistert. Kann ich also nur empfehlen...ausser den parfümierten indischen Mangoschnaps nicht. Der riecht und schmeckt wie die Überreste aus dem Parfümtank. Macht aber nix. Der ging schließlich auf den Wirt...



Ostermusik:
GENEPOOL-Sendung/Signale
FOO FIGHTERS-Greatest Hits
ESKIMO CALLBOY-Bury Me In Vegas

Kommentare:

  1. 1. Zum wiederholten Male lese ich hier "Foo Fighters-Greatest Hits". Wasn' da los? Damals haste mir noch die ersten beiden Alben fürn Appel und n Ei weiterverkauft.

    2. Die Liane-Reihe may have been ein Fehleinkauf :). Verschämte borderline Nazi-Rassismus Urwald-Busenerotik. Die Barbarenbox Vol.1 scheint hingegen der Kracher zu sein.

    AntwortenLöschen
  2. Zu 1): Ich mag bekanntlich nicht alles der FF. Daher passt die "Greatest Hits" schon ganz gut zu mir. Die haben mir in der Vergangenheit zuviele SCREAMO-Elemente eingebracht...

    Zu 2): Das hätte ich jetzt nicht gedacht, also das mit der Liane-Box...Dann muss die Barbarenbox halt wieder alles rausreißen...

    AntwortenLöschen
  3. für st. pauli würde ich nie irgendwo hinreisen...

    eskimo callboy hör ich auch rauf und runter. mega geil.

    AntwortenLöschen
  4. Eigentlich hatte ich ja vorgehabt, über Ostern auch nach Usingen zu kommen, aber am Ende bin ich leider doch in Trier den Langweiletod gestorben.

    Der Film klingt tatsächlich sehr stark. Ich hab mal bei Netflix nachgeschaut, da gibt es nur einen Margerithi-Film: Hercules Against Karate (großartiges Poster), der wohl leider hierzluande nicht herauskam und demnach keinen atemberaubend schönen/dämlichen deutschen Titel bekommen hat. (Schade.)

    In den Filmen wird auch geschrien, oder..?

    AntwortenLöschen
  5. Haha, großartiges Poster. Must Have!
    Klar wird da geschrien. Und das nicht zu knapp. Ist ja schließlich ein Action-Urzeit-Sci-Fi-Epos aller unterster Kanone...

    AntwortenLöschen