Donnerstag, 15. September 2011

xxxTRAUMAxxx

Yo,

morgen ist nach kurzer Arbeitswoche ja schon wieder Wochenende und um dieses adäquat einzuläuten, werde ich morgen Abend mit keinem geringerem als Bernd Mörser das Heimspiel der Frankfurter Eintracht (früherer und demnächst wieder Erstbundesligist) aufsuchen. Gegner wird der Unterhausaufsteiger Hansa Rostock sein. Hansa? Rostock? War da nicht mal was? Ja, richtig: Die vergeigte Meisterschaft von '92. Unglaublich eigentlich, wenn man daran zurückdenkt: Die damalige Mannschaft hatte eine bis dato fast unbekannte spielerische Klasse (als "Fussball 2000" wurde das damals betitelt) und war dann doch nicht in der Lage, die greifbare Meisterschaft am letzten Spieltag unter Dach und Fach zu bringen. Stuttgart hat dann die Schale klar gemacht. Mein Gott: STUTTGART! Das muss man sich mal vorstellen.
Dabei erinnert mich das Ganze etwas an die momentane Situation. Der Verein hat (zumindest auf dem Papier) die nötige Klasse, um den sofortigen Ausftieg ins Oberhaus zu schaffen und was ist? Man ist zwar ungeschlagen und hält gerade so Tuchfühlung mit den Aufstiegsrängen aber in fast jedem Spiel leistet das Team von Armin Veh den spielerischen Offenbarungseid (remember Cottbus letzte Woche. COTTBUS! Mein Gott, das kann und darf doch nicht wahr sein)...
Naja, lange Rede, kurzer Sinn: Ich erwarte gegen den Tabellenfünfzehnten und heimlichen Erzfeind nichts anderes als einen Sieg. Alles andere ist inakzeptabel (erst wollte ich schreiben: "Dann ist Polen offen und ein paar Individuen stürmen das reichhaltige Büffet der VIP-Loge" aber das könnte mir nachher noch als Gewaltaufruf ausgelegt werden) und ich freue mich, eben diesen Sieg friedlich mit Herrn Mörser erleben zu dürfen. Salve...

Traumamusik:
MOKE-Shorland
EDITORS-The Back Room

Kommentare:

  1. Ach, Hansa Rostock sind doch Pussies! Heavy Metal Pussies!

    AntwortenLöschen
  2. Und Spiele um 18 Uhr freitags sollten verboten werden!

    AntwortenLöschen
  3. Aber so komme ich vor Ladenschluß noch in den ReWe...

    AntwortenLöschen