Samstag, 10. September 2011

xxxOSTTOURxxx

Yo,

die Kerb ist seit zwei Tagen rum und ich habe meine volle Leistungsfähigkeit wieder erreicht. Zwar bereitet mir der Stuhlgang noch gelegentliche Probleme aber wenn man vier Tage lang konsequent ungesund lebt, braucht man sich auch nicht zu wundern. Aber lest selbst...

Kerbfreitag:
Heute steht das sagenumwobene Flunkyballturnier im Usinger Schlosspark statt. Eigentlich habe ich keinerlei Ambitionen, wieder aktiv an dem Bierreigen teilzunehmen aber da dem "Mighty Mighty Biergeschwader" ein Mitstreiter fehlt, muss ich einspringen. Mit Fabi-Wahn, Robfink und Gastspieler Mitch ist das Team adäquat aufgestellt und legt eine schiere Siegesserie hin, welche erst im Halbfinale gestoppt wird. Naja, der drittePlatz wird dann aber doch noch klar gemacht und der Fluch der Vorjahre (letzter Platz) ist gebannt.

Anstoß

Feierei nach Turnierende

Kerbsamstag:
Durch höhere Gewalt wird mir die Mitwirkung am Kerbesamstag versagt. Laut Jochen war es wohl "Crazy". Was auch immer das heißen mag...

Kerbsonntag:
Punkt zwölf stehe ich bei Jochen auf der Matte, um den Pöbel möglichst zügig ins Kerbezelt zu bugsieren. Nach einigem Zaudern seitens der gestrigen Kernbgänger wird dann das Zelt geentert und entsprechend angegast. Stimmung kommt irgendwie nicht so richtig auf, was meines Erachtens zwei Gründe hat: Erstens vertreibt der harte Hagel/Regen so einige vom Kerbeplatz und zweitens ist die Band OFFSIDE eher boing as fuck. Ach ja, der Ausgang des traditionellen Tauziehen konnte dieses Jahr vom Team Wurstwasser nicht sonderlich beeinflusst werden.

Kerbebart ist ein guter Bart

video
Gott sei Dank habe ich nicht auf diese Truppe gewettet

Kerbmontag:
Letzter Kerbetag heisst auch immer: Hartes Anschlucken, da es schließlich der letzte Kerbetag ist. Alle präsentieren sich in guter Verfassung, die Schützenkapelle FI-HU spielt Hit auf Hit und auch das Wetter zeigt sich von seiner besten Seite. Als DJ RENE die Schützenkapelle ablöst und ein Medley aus AC/DC, ATZENMUSIK, Schlagern und Oldies auflegt, gibt es bei so manchen Besuchern kein Halten mehr und so mancher Tisch wird durchgetanzt. Pünktlich wie im Vorjahr ist die Usinger Laurentiuskerb um halb zwölf zu Ende und ich verdünnisiere mich in die laue Kerbenacht.

Fette Beute

Kerbetanz ist ein guter Tanz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen