Sonntag, 20. Februar 2011

xxxCHEFSACHExxx

Yo,

Menschenskinder, was momentan in Nordafrika abgeht (und wohl noch abgehen wird) hätte man vor 2-3 Monaten für unmöglich gehalten (vor allem in Libyen). Aber zum Glück wird man gelegentlich diesbezüglich eines besseren belehrt.
Am meisten werden mir von der "Revoltenwelle" wohl die grotesken TV-Auftritte von Libyens Staatschef, Muammar al-Gaddafi im Gedächtnis bleiben, in denen er versuchte, die Situation im Land herunterzuspielen. Zwar war der Herr schon immer für seine Extravaganz und sein Hang zur unfreiwilligen Komik bekannt aber der Auftritt mit Wintermütze, Regenschirm im Auto toppt wohl so ziemlich alles:

Mich hat das irgendwie an das Interview mit Ali Hasan al-Madschid (besser bekannt als "Chemie Ali") erinnert, als dieser während des letzten Golfkrieges selbstbewusst in die Kamera sagte, dass die amerikanischen Truppen Bagdad niemals erreichen werden und im Hintergrund die ersten Panzer der Alliierten über die Brücken der Stadt rollten.
Naja, bleibt nur zu hoffen, dass die eine Diktatur nicht von einer anderen ersetzt wird.

Revolutionsmusik der Woche:
UNDERDOG-Matchless
METALLICA-Black Album
PURIFIED IN BLOOD-Under Black Skies
DARKEST HOUR-The Human Romance

Kommentare:

  1. Servus.

    Mir scheint, du meinst Muhammad as-Sahhaf, auch Comical Ali genannt, den damaligen "Informationsminister" unter Saddam. Allererdings finde ich das geile Video mit dem Panzer im Hintergrund nicht mehr. Schade. Ich hatte das damals aber auch gesehen, insofern müsste das doch eigentlich irgendwo im Internet zu finden sein...

    AntwortenLöschen
  2. 100 Punkte für den Herrn SuSSmann, den "Epic Fail" nehme ich selbstredend auf meine Kappe. Natürlich meine ich den ehrenwerten Infominister. Ich werde mich sofort auf die Suche nach diesem denkwürdigen Video machen...

    AntwortenLöschen